top of page

Kräuter sammeln leicht gemacht: 11 Tipps und Tricks für deine Kräuter - Schätze

Aktualisiert: 3. Mai

Du entdeckst eine schöne Wiese und darauf wunderbare Gänseblümchen oder Löwenzahn und fragst dich, ob das ein geeigneter Ort ist zum Sammeln. Oder du stellst dir eine der Fragen: Wie bekomme ich wohlbehalten mein Sammelgut nach Hause? Was brauche ich, wenn ich sammeln möchte? Reichen da wenige Dinge aus?

All diese Fragen bekommst du hier beantwortet!

Ab dem Frühling kann es mit dem Kräuter sammeln los gehen. Ob zum direktem Verzehr oder zum Trocknen.

Beginnen wir damit welche Regeln du unbedingt beachten solltest:


Gänseblümchen Wiese Löwenzahn

 


Punkt 1 :


Sammel nur was du kennst und wobei du dir zu 100% sicher bist!



Löwenzahnblüte



Punkt 2:

Sammle nur an trockenen Tagen.

Achte darauf, dass es mindestens zwei Tage hintereinander trocken war bzw. die Sonne geschienen hat.


Gründe:

Wenn es geregnet hat, werden die Pollen weggespült.

Wenn dein Sammelgut richtig nass ist, ist die Schimmelgefahr relativ hoch.


Punkt 3:

Sammle nur dort, wo keine Autos fahren beziehungsweise keine Straße direkt angrenzt.


Die Abgase belasten die Pflanzen stark und machen sie somit zur Nahrungsaufnahme ungeeignet.


Punkt 4:

Vermeide „ Hundeautobahnen.“

Dort sind viele Pflanzen meist mit Kot und Urin von Hunden verunreinigt. Und somit nicht mehr zur Nahrungsaufnahme geeignet.



Punkt 5:

Sammelgut, das direkt in Bodennähe wächst, wird empfohlen unter fließendem Wasser gründlich zu reinigen. Oder nimm dir Blätter und Blüten die ca. 50 cm über dem Boden wachsen.





Punkt 6:

Sammle so, dass keiner merkt, dass du gesammelt hast.


Punkt 7:

Sammle nur so viel, wie du benötigst.







Schlüsselblume: auch "Himmelsschlüssel" genannt!


Punkt 8:

Sammle mit Respekt!

Spreche gerne deinen Dank den Pflanzen gegenüber aus, die du gesammelt hast.



Ich singe meist ein Lied zum Dank! Oder gebe Körner, Samen an die Erde zurück.


Punkt 9:

Gibt es wenige Pflanzen einer Sorte auf der Wiese/im Wald, lass sie bitte stehen. In erster Linie sind die Pflanzen als Nahrung für die Insekten da!

Suche dir Gebiete aus, wo sie üppig wachsen. Dann stehen sie auch dir sehr gerne zur Verfügung.



Goldene Taubnessel


Punkt 10:

Erkundige dich, ob eine Pflanze - die du sammeln möchtest - unter Naturschutz steht. Schlüsselblumen stehen unter Naturschutz. Dürfen punktuell gepflückt, jedoch nicht ausgegraben werden.



Schlüsselblume



Punkt 11:

Halte für das Sammeln deiner Wildkräuter bestimmte Behälter, Tüten, Netze parat. So ist gewährleistet, dass du dein wertvolles Sammelgut heil nach Hause bringst.



- Ein Netz ermöglicht es dir, dass die Kräuter locker und luftig transportiert werden können.


Netz mit Karabiner Haken



- Ein kleines Plastiktütchen hält deine gesammelten Kräuter frisch, wenn du sie gleich im Anschluss für eine Mahlzeit verwenden möchtest. Wie zum Beispiel den Giersch oder die Brennnessel.



Plastik- Zipp- Tütchen



- Kleine Zipp Tütchen sind gute Aufbewahrungshelferlein für Samen, die du bei deinem Spaziergang oder Erkundungsgang findest.



- Ein Bast Band dient dazu kleine Bündel von Kräutern zu schnüren und anschließend zum Trocknen aufzuhängen.




Bastband Giersch



- Ein Karabinerhaken an einem Gürtel oder Tasche befestigt hält deine Hände frei zum Sammeln. Und er sichert dir den Transport deiner wertvollen gesammelten Wildkräuter.







So, ich hoffe diese Hinweise zum Sammeln sind hilfreich für dich! Falls ich noch etwas Wichtiges vergessen habe kannst du mir gerne eine E-Mail schreiben. Ich ergänze dann den Artikel.



Ich wünsche dir viel Vergnügen in der Natur! Beim Sammeln und staunen.














 














30 Ansichten

Comentarios


bottom of page